Orgasmus bei Mann und Frau

Orgasmus – wie kommt eine Frau?

Orgasmus bei Mann und FrauEs gibt einen ganz großen Unterschied zwischen Mann und Frau beim Orgasmus: Während der Mann fast immer beim Geschlechtsverkehr einen Orgasmus hat, bleibt die Frau nicht selten unbefriedigt.

Wie kommt die Frau zu einem Orgasmus?
Frauen können zwei unterschiedliche Orgasmen haben. Im Allgemeinen braucht die Frau länger bis sie einen Orgasmus hat, als der Mann. Die Stimulation darf nicht zu heftig und auch nicht zu sanft sein. Dafür braucht eine Frau in der Regel auch nicht so häufig Sex wie der Mann.

Der klitorale Orgasmus

Der Klitorale Orgasmus wird am Kitzler herbeigeführt. Um einen Orgasmus zu bekommen, muss der Kitzler stimuliert werden. Das kann mit der Hand, mit dem Mund oder mit dem Penis erfolgen. Jede Frau ist anders und hat eigene Vorlieben. Trotzdem ist es gut seine Bedürfnisse genau mitzuteilen. Auch Frauen haben das Recht auf einen Orgasmus. Ihr müsst eurem Partner führen, ihm genau zeigen wo er hin muss. Dahin, wo ihr es schön findet. Sagt ihm, dass es zu viel Druck oder zu schnell ist. Lasst euch Zeit und genießt es. Zum Fallenlassen hilft manchmal auch ein Sexfilm.

Der Vaginale Orgasmus

Der vaginale Orgasmus kommt beim Sex. Ihr bemerkt ihn, wenn sich plötzlich alles zusammen zieht. Eure Vagina kontrahiert und zieht sich rhythmisch zusammen. Wenn ihr einen vaginalen Orgasmus bekommt, kommt euer Partner meisten auch. Dadurch, dass es in der Scheide enger wird, erhöht sich der Druck auf den Penis und stimuliert diesen dann besonders.

Besonders viele Frauen kommen erst zu einem vaginalen Orgasmus, wenn sie vorher einen klitoralen Orgasmus hatten.

Der männliche Orgasmus

Ein Mann hat es viel einfacher zu einem Orgasmus zu kommen. Er gibt schließlich fast immer beim Sex den Takt an. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, weshalb er viel öfter will als sie. Er ist so stimuliert – allein von eurem Aussehen -, dass er sich sogar am Anfang eurer Beziehung ziemlich zusammenreißen muss nicht zu schnell zu kommen.

So könnt ihr seinen Orgasmus beeinflussen

Als etwas erfahrene Frau was das Sexleben angeht, könnt ihr euren Partner beeinflussen. Dafür braucht ihr ein paar spezielle Beckenbodenübungen. Versucht einmal alles ganz eng zusammen zu ziehen. Üben könnt ihr das auf Toilette. Versucht euren Urin anzuhalten, wenn ihr schon losgelassen habt. Das ist die beste Übung.

Wenn ihr diese Bewegung beim Sex macht, beeinflusst das seinen Orgasmus.  (das soll nicht heißen das ihr Wasser lassen sollt) Zieht ihr alles zusammen, wird er schneller kommen. Lasst ihr ganz locker, braucht er länger.

Für alle die noch keinen Orgasmus hatten

Fangt an euch fallen zu lassen. Redet über Sex. Sagt was euch gefällt und was nicht. Küsst euch lange und ausgiebig. Gebt euch Zeit, ihr braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er sich einmal mehr ins Zeug legen muss und das Vorspiel eine Stunde dauert.

Es wird auch Tage geben, an denen ihr viel schneller kommt. Dazu benötigt ihr aber Vertrauen. Das Vertrauen zu eurem Partner baut sich erst auf, je öfter er euch zum Orgasmus bringt. Beim Sex zu einem klitoralen Orgasmus zu kommen ist sehr selten. Alle die etwas anderes behaupten, täuschen es in der Regel vor.

Jetzt weitere Themen lesen: