Bar Bekanntschaft

One-Night-Stand : Hat mein Partner es gemacht?

Bar BekanntschaftEin One-Night-Stand sagt nicht aus, einen Lebenspartner in der Beziehung zu Betrügen. Ein One-Night-Stand ist einmaliger Sex zwischen zwei Menschen. 

Ein One-Night-Stand ist für viele Menschen sehr negativ. Warum denken so viele schlecht darüber? Denken wir automatisch an Betrug, wenn wir das Wort One-Night-Stand hören?

Wir haben alle unsere Bedürfnisse. Besonders als Single kommt oft der Sex zu kurz. Warum also nicht auch einmal einen One-Night-Stand riskieren. Es macht viele oft nur um eine Erfahrung reicher.

Nightstand = Betrug?

In einer festen Partnerschaft ist ein One-night-stand natürlich mit negativen Gefühlen verbunden. Wenn ihr nicht in einer offenen Beziehung lebt, möchte niemand gerne betrogen werden. Das Wissen, dass der Partner Sex mit einer anderen Person hatte, bewirkt Eifersucht. Selbstzweifel – das Gefühl unattraktiv für seinen Partner zu sein und Vertrauensverlust sind dann häufig die Folge. Später kommt dann meist das Gefühl von Rache hinzu.

Vorsicht vor ungeschützten One-Night-Stands!

Nur weil es für euch das erste mal ist, mit jemand fremnden ins Bett zu steigen muss es nicht für den Partner auch so sein. Nicht HIV kann durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen werden. Bestimmte Viren können, eine Jahrelange überwachung beim Facharzt verursachen. Von ungewollten Schwangerschaften mal ganz abgesehen, ist es sehr wichtig mit Kondomen bei einen One-Night-Stand zu verhüten.

Was sind die ersten Anzeichen?

Die ersten Anzeichen für einen drohenden One-Night-Stand sind nicht immer gleich. Grundsätzlich ist es wichtig in einer Beziehung miteinander über Probleme zu reden. Folgende Anzeichen können ein Hinweis sein:

  • Es werden alleinige abendliche Aktivitäten gewünscht
  • Routinierter Sex: Der Sex an sich wird stupide, eintönig und wenig abwechslungsreich
  • Kuscheln: Das Küsschen zwischendurch und das Interesse für den Partner lassen nach
  • Frauen bekommen weniger Orgasmen

Wenn diese oder ähnliche Merkmale auftreten, ist es nicht mehr weit zu einer einmaligen Affäre. Es kann natürlich auch aus einer ganz anderen Situation dazu kommen.

Solltet ihr es eurem Partner beichten wollen, ist es wichtig sich vorab mit den folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Ist die Liebe noch da?
  • Bin ich in der Beziehung zufrieden?
  • Fühle ich mich attraktiv?
  • Fühle ich mich geliebt?
  • Hat sich in den letzten Monaten etwas stark zum Negativen verändert?

Es sollte jedem klar sein, was er mit einer Beichte bei dem Partner auslöst. Einige neigen gleich ganz radikal zur Trennung, die anderen brechen in Wut oder Rache aus. Manchmal ist es bei einem einmaligen Ausrutscher besser dem Grundsatz „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“ zu befolgen.

Sollten euch bereits öfter „Ausrutscher“ passiert sein, solltet ihr unbedingt die Ursache dafür finden. Es ist dann oft nur eine Frage der Zeit, dass euer Partner euer Geheimnis entdeckt.

Jetzt weitere Themen lesen: