Bahnhof Treffpunkt bei Fernbeziehungen

Fernbeziehung: 5 Tipps damit es klappt

Bahnhof Treffpunkt bei FernbeziehungenSie lebt in Hamburg, er in Berlin. An den freien Wochenenden wird so viel Zeit wie möglich miteinander verbracht.

Gemeinsame Unternehmungen, Partys und Events bestimmen in einer Fernbeziehung oft die gemeinsame Zeit.

Der Alltag stellt sich in diesen Beziehungen selten oder nur schwer ein. Der Erwartungsdruck vom Gegenüber steigt an den Tagen, an denen sich getroffen wird.

Damit eure Fernbeziehung nicht den Reiz verliert könnt ihr viel machen.

Eines ist ganz klar, es gibt einen Grund für die Fernbeziehung. Trotzdem sollte in der Partnerschaft darüber geredet werden, wann und vor allem wer von beiden umziehen könnte.

1. Tägliches miteinander kommunizieren

Ruft euch gegenseitig an. Schreibt euch liebevolle liebes Sms oder sprecht über Videobotschaften miteinander. Skype ist hier beispielsweise ein gutes Medium. Lasst euren Partner an eurem Leben teilhaben. Es ist wichtig auch alltägliche Konflikte am Arbeitsplatz, mit Freunden oder der Familie mit seinem Partner zu besprechen.

2. Zukunftspläne schmieden

Auch in einer Fernbeziehung solltet ihr über eure Wünsche und die Zukunft sprechen. Wollt ihr irgendwann Kinder oder ein Haus bauen und heiraten? Wie stellt ihr euch eure gemeinsame Zeit vor? Gibt es bestimmte Träume von denen ihr schon als Kinder geträumt habt? Oder gibt es einen besonderen Urlaubsort, den ihr gemeinsam erkunden wollt? Die sind wichtige Themen, die ihr mit eurem Freund oder eurer Freundin besprechen solltet.

Denn irgendwann möchtet ihr doch, dass aus der Fernbeziehung eine Nahbeziehung wird.

3. Toleranz

In einer Beziehung mit räumlicher Distanz ist es wichtig Vertrauen und Toleranz zu haben. Eifersucht oder mangelndes Vertrauen sind nicht gut für solche Beziehung.

4. Positives an der Wochenendbeziehung

Bei jedem Paar gibt es unterschiedliche Lieblingsserien, die müsst ihr noch nicht mit anschauen. Die nervigen Telefonate mit der Freundin oder dem Freund müsst ihr auch nicht mit anhören.

Solange ihr in einer Wochenendbeziehung steckt, könnt ihr ohne Diskussion eure Sportabende machen. Ihr müsst euch nicht rechtfertigen, wenn ihr ohne bescheid zu sagen später nachhause kommt. Keiner isst euren Lieblingsjoghurt weg, ohne einen neuen zu kaufen.

5. Sex

Natürlich ist Sex in jeder Liebesbeziehung wichtig. In dieser Form von Beziehung bleibt es spannend. Das Knistern bleibt länger. Telefonate können dazu genutzt werden sich gegenseitig noch mehr aufeinander zu freuen. Das gute an dem seltenen Sex ist, dass so kein Alltag einkehrt. Setzt euch aber auch nicht unter Druck. Wenn ihr einmal keinen Sex an einem Wochenende hattet. Beim nächsten Treffen wird es bestimmt umso besser.

Jetzt weitere Beziehungs-Themen lesen: